Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Semaschko: Belarussische Atomkraftwerk-Bauer können an Auslandsprojekten teilnehmen

Wirtschaft 19.06.2017 | 13:51
Wladimir Semaschko
Wladimir Semaschko

MOSKAU, 19. Juni (BelTA) – Belarussische Atomkraftwerk-Bauunternehmen können Energieprojekte im Ausland umsetzen. Das sagte Vizepremier Wladimir Semaschko auf dem Forum „Atomexpo“ in Moskau.

„Potentielle Partnerunternehmen des russischen Atomenergiekonzerns „Rosatom“ laden unsere führenden Bauunternehmen Grodnopromstroj, Gomelpromstroj usw. ein, an Bauprojekten in der Energiebranche im Ausland teilzunehmen. Das halten wir für wichtig, wir müssen es lernen, unsere Dienstleistungen effektiv anzubieten und zu exportieren“, sagte Wladimir Semaschko.

Der Vizepremier hat nicht ausgeschlossen, dass belarussische Experten auch in anderen Staaten erfolgreich arbeiten können.

Das Belarussische AKW ist ein Projekt zum Bau des Atomkraftwerkes vom Typ WWER-1200, das 18 km von Ostrowez (Gebiet Grodno) umgesetzt wird. Das AKW wird aus zwei Energieblöcken mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2400 (2х1200) Megawatt bestehen. Der erste Energieblock des 2400 Megawatt leistungsstarken Atomkraftwerks (2х1200) soll 2019 ans Netz gehen. Der zweite Block soll 2020 betriebsbereit sein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk