Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Semaschko: Entwicklung der Atomenergie verbessert die Umweltsituation

Gesellschaft 19.06.2017 | 19:02
Wladimir Semaschko
Wladimir Semaschko

MOSKAU, 19. Juni (BelTA) – Mit der Entwicklung der Atomenergie wird ein Beitrag zur Verbesserung der Umweltsituation geleistet. Diese Meinung äußerte Vizepremier Wladimir Semaschko in der Plenarsitzung zum Thema „Atom – Fundament der kohlenstofffreien Energieerzeugung der Zukunft“, die im Rahmen des Energieforums „Atomexpo“ in Moskau stattgefunden hat.

„Dadurch, dass Belarus den Strom aus Nuklearenergie erzeugen wird, wird es die Abhängigkeit von Kohlenstoffimporten bedeutend reduzieren. Nach Experteneinschätzung reichen die Ölvorräte noch 50 Jahre und Naturgasvorräte noch 70 bis 80 Jahre. Deshalb müssen wir heute schon an Energiewende denken. Die Alternative kommt mit der Atomenergie. Der Preis für Nuklearbrennstoffe ist relativ gering, so dass jede Änderung des Brennstoffpreises zu sehr geringen Tarifschwankungen für Industrie und Haushalte führen wird“, so Semaschko.

Das russische Projekt des Atomkraftwerks sei modern und sicher. Für die Sicherheit sorgen aktive Sicherheitssysteme und passive Sicherheitsbarrieren.

Das Belarussische AKW ist ein Projekt zum Bau des Atomkraftwerkes vom Typ WWER-1200, das 18 km von Ostrowez (Gebiet Grodno) umgesetzt wird. Das AKW wird aus zwei Energieblöcken mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2400 (2х1200) Megawatt bestehen. Der erste Energieblock des 2400 Megawatt leistungsstarken Atomkraftwerks (2х1200) soll 2019 ans Netz gehen. Der zweite Block soll 2020 betriebsbereit sein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk